Hindus glauben daran, dass Gott die absolute, formlose und einzige Realität ist: Brahman, das Höchste, die universelle Seele. Brahman ist das Universum und alles in ihm – er hat keine Form und keine Grenzen, ist Realität und Wahrheit. Daher ist der Hinduismus eine pantheistisches Religion (Pantheismus = die Lehre, nach der Gott und das Weltall ident sind). Aber der Hinduismus ist auch eine polytheistische Religion, mit einer Unzahl an Göttern und Göttinen, die Aspekte des einen wahren Gottes personifizieren. Mit der Vielzahl an Göttern kommt eine Vielzahl an Verehrungen und Ritualen – abhängig von Familientraditionen, Gemeinschaften und regionalen Praktiken, die die eine oder andere Gottheit mehr in den Vordergrund stellen.

Die wichtigsten Götter und Göttinnen des Hinduismus

 

… die jedoch nur einen Bruchteil des riesigen hinduistischen Pantheons darstellen:

Brahma, der Schöpfer

Brahma, der Schöpfer

Brahma ist das erste Mitglied der Hindu-Dreifaltigkeit. Er ist der Schöpfer, weil alles im Universium immer wieder aufs Neue erschafft.

Vishnu, der Bewahrer

Vishnu, derBewahrer

Vishnu ist das zweite Mitglied der Hindu-Dreifaltigkeit. Er bewahrt Ordnung und Harmonie im Universum, das in periodischen Abständen von Brahma erschaffen und von Shiva (für eine neue Schöpfung) zerstört wird. Vishnu wird auf verschiedene Arten verehrt und hat mehrere Avatara (Erscheinungsformen). Vishnu ist ein wichtiger und irgendwie auch sehr mysteriöser Gott. Er ist weniger sichtbar als die Naturgötter, die über die Elemente wachen (wie Feuer und Regen). Er ist der Durchdringer, die göttliche Essenz, die das Universium durchdringt.

Shiva, der Zerstörer

Shiva, der Zerstörer

Shiva ist das dritte Mitglied der Dreiheit. Seine Aufgabe ist die Zerstörung des Universums, denn nur durch ihn kann es auch wieder neu erschaffen werden. Seine zerstörerische Kraft ist also von großer Bedeutung, denn ohne ihn gibt es keine Erneuerung. Hindus rufen ihn meist am Beginn einer religiösen oder spirituellen Unternehmung an. Sie glauben nämlich, dass negative Schwingungen durch die bloße Äußerung seines Namens oder seine Anbetung zerstört werden.

Ganapati, der Beseitiger von Hindernissen

Ganapati – oder auch Ganesha genannt

Ganapati kennt man im Westen meist besser unter dem Namen Ganesha. Er ist der erste Sohn Shivas mit einem Elefantenkopf und nimmt in den Herzen der Hindus einen ganz besonderen Stellenwert ein, weil er der Beseitiger von Hindernissen ist. Wer hat nicht mit Hindernissen in seinen Leben zu kämpfen? Daher gibt es auch in fast allen Hindu-Haushalten zumindest ein Bild oder eine Statue von ihm. Auch in Autos und Lastwägen hängt mein ein kleines Bildchen von ihm.

Rama

Rama – ein Avatar Vishnus

Rama ist ein Avatar Vishnus. Avatare sind „Rettermanifestationen“ einer Gottheit, die zum Himmel hinabsteigen, um dort in irgendeiner Form zu intervenieren oder zu helfen, und das Dharma (die moralische Ordnung) und den Frieden wiederherzustellen. Rama ist einer der 10 Avatare von Vishnu. Er gehört zu den am meisten verehrtesten Göttern des Hinduismus und ist der Held des Epos Ramayana. Er wird als idealer Sohn, Bruder, Ehemann und König dargestellt. Außerdem ist er ein strikter Anhänger des Dharma.

Krishna

Krishna – ein weiterer Avatar Vishnus

Krishna ist ein weiterer Avatar Vishnus und weltweit bekannt. Krishna ist der Lehrer der heiligen Schrift – Bhagavad Gita – und der Freund und Mentor des Prinzen Arjuna im Epos Mahabharata. Für seine Verehrer ist Krishna eine wahre Freude und sein Geschichten voll mit spielerischen Streichen. Er verspricht der Menschheit immer dann zu ihnen hinabzusteigen, wenn das Dharma in Gefahr gerät.

Saraswati, Göttin der Weisheit

Saraswati

Saraswati ist eine Gemahlin Brahmas und wird als Göttin des Lernens, der Weisheit, Sprache und Musik verehrt. Hindus rufen sie insbesondere dann an, wenn sie am Beginn einer intellektuellen Unternehmung stehen. Auch unter StudentInnen steht sie sehr hoch im Kurs, besonders vor Prüfungen.

Lakshmi, die Göttin des Reichtums und Wohlbefindens

Lakshmi – die Göttin des Reichtums und Wohlbefindens

Lakshmi ist die Göttin des Glücks, des Reichtums und des Wohlbefindens. Sie ist die Gemahlin von Vishnu und hat wie er mehrere Manifestionen – als Sita ist sie die Frau von Rama, als Rukmini die Frau von Krishna.

Durga Devi

Durga Devi

Durga Devi ist die mächtige und oft auch erschreckende Göttin, die mit aller Kraft darum kämpft die moralische Ordnung (das Dharma) wieder herzustellen. Während sie ihren Gegenspielern gegenüber schrecklich sein kann, ist sie für ihre Anhänger voller Liebe und Mitgefühl.

Indra, der König des Himmels

Indra, der Herr des Himmels

Indra schwingt einen Donnerkeil und ist ein Beschützer und der Bringer von Regen.

Surya, der Sonnengott

Surya, der Sonnengott

Surya ist ein ein goldener Krieger, der auf einer Kutsche, die von sieben weißen Pferden gezogen wird, ankommt.

Hanuman, der Affenkönig

Hanuman, der Affenkönig

Hanuman spielt auch im großen Hindu Epos Ramayana eine Rolle. Er wurde zur Gottheit, indem er Rama (Avatar von Vishnu) in unzählingen Ereignissen mit Kraft, Hingabe und Mut förderte.