Zanskar für Himmelstürmer

ANSPRUCHSVOLLES TREKKING &
EXPEDITION ZUM TSOMOTHANG (6.030m)

 

Diese Expedition ist für Menschen gedacht, die eine spezielle Herausforderung suchen und gerne an ihre Grenzen gehen. Das Trekking führt nach Zanskar. Zuerst nach Lingshed, einem der schönsten und reizvollsten Ortschaften Zanskar, dann über eine fordernde Route ins extrem abgelegene Dorf Dibling, wo uns die Bewohner mit ihrer überragenden Gastfreundschaft willkommen heißen werden. Danach geht die Gruppe durch eine menschenleere Gegend und wird kaum anderen begegnen.

 


group-symbol

Gruppenreise: Ladakh & Zanskar für Himmelstürmer
Preis: 2.690 EUR
Termin: 31.August-20. September 2019
Status: ausgebucht/geschlossen

 

individualAls Individualreise zum selbst gewählten Reisetermin
mit lokaler Reiseleitung
Beste Reisezeit: Ende Juli-Ende September
Preise: auf Anfrage


spacer

Kooperation mit der Alpinschule BERGPULS

Diese besondere Tour wird von einem besonderen Bergführer begleitet.

Der Österreicher René Guhl ist Leiter der Alpinschule Bergpuls, staatlich geprüfter Berg- und Skiführer, Ausbilder und Einsatzleiter der steirischen Bergrettung.

René begleitet seine Gäste mit viel Spaß und ist immer top motiviert!

Schon relativ früh hat René mit dem Bergsteigen begonnen. Bereits mit 3 Jahren haben ihn seine Eltern in einer Rückentrage mit in die Berge genommen und ihm so die Schönheit der Natur näher gebracht. Daher fühlt sich René eng mit der Natur verbunden und verbringt den größten Teil seines Lebens in den Bergen.

Vor einigen Jahren hat er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und die Ausbildung zum Bergführer absolviert. Gleich im Anschluss daran wurde die Alpinschule BERGPULS gegründet, um hauptberuflich am Berg sein zu können.

Für René ist damit ein Traum wahr geworden und er darf nun als Bergführer andere Menschen auf ihre Traumberge und Traumrouten begleiten, beziehungsweise ihnen bei Kursen das richtige Verhalten und die passenden Techniken beim Bergsteigen näherbringen.

 

 

3r2a1056

Das schöne Dorf Kanji

Die Trekkingtour endet im noch immer sehr traditionellen Dorf Kanji. Doch bevor wir dort ankommen, wagen wir den Versuch den 6.030m hohen Tsomothang zu besteigen. Sicheres Gehen auf Steigeisen und Erfahrung mit Seilschaften sind Voraussetzung. Die Tour erfordert darüber hinaus eine überdurchschnittliche Kondition und ist nur für Menschen geeignet, die sich gerne sportlichen Herausforderungen stellen.

Diese Tour richtet sich ausschließlich an Gäste, die viel Bergerfahrung, eine gute Ausdauer und ein passendes Maß an Flexibilität mitbringen. Die Route muss unter Umständen aufgrund der Witterung oder des Wasserstands in den Bächen geändert werden. Auch kann die Besteigung des Tsomothang nicht garantiert werden. U.U. wird ein alternativer Gipfel angepeilt, sollten die Witterungsverhältnisse eine Besteigung des Tsomothang nicht zulassen.

 

Die Höhepunkte auf einen Blick

  • Anspruchsvolle Trekkingtour über Lingshed und Dibling nach Kanji
  • Besteigung des 6.030m hohen Tsomothang
  • Reizvolle abgelegene Dörfer und menschenleere Gegenden
  • Die wichtigsten Highlights des Industals: Thikse & Hemis

 

Tsomothang auf Google Earth

Blick auf den Tsomothang auf Google Earth

spacer



Detailprogramm

Tag 1
Abflug von zu Hause

Tag 2
Ankunft in Delhi und Weiterflug nach Leh
In Delhi angekommen werden Sie je nach Weiterflug zum anderen Terminal gebracht oder Sie bleiben am selben Terminal und gehen nur einen Stock höher. Der Flug über den Himalaya und die Landung in Leh ist ein Abenteuer für sich und selbst wenn Sie müde von der langen Anreise sind, wird Sie dieses Erlebnis schnell wachrütteln. In Leh erwartet Sie bereits Ihr Guide am Flughafen und bringt Sie in Ihre Unterkunft, in der Sie sich am ersten Tag zur besseren Akklimatisierung NUR entspannen. (Bewusst haben wir am ersten Tag keine Aktivitäten eingeplant, da dies für die Anpassung an die Höhe unbedingt erforderlich ist!) F

Tag 3
Im Fokus: Leh
Der erste Sightseeing-Tag ist zur Gänze Leh gewidmet. Auf den ersten Blick erscheint die Hauptstadt Ladakhs chaotisch und wenig reizvoll, doch wenn man genauer hinblickt, entdeckt man viele spannende Seiten. Sie besuchen das zentrale Stadtkloster – die Gonpa Soma –, den Basar von Leh mit seinen Marktfrauen, die frisches Gemüse aus ihren Gärten verkaufen und den Polo-Platz, wo lange vor den Briten bereits Polo gespielt wurde. Nach dem Mittagessen im Hotel bleibt etwas Zeit, um sich auszuspannen, denn der zweite Teil des Programms beginnt erst am späteren Nachmittag. Im Auto geht es hoch zum Tsemo-Kloster, dann zu Fuß vorbei an grünen Feldern und schönen ladakhischen Häusern, lachenden Kindern und freundlichen Leh-pas (die Einwohner Lehs) ins versteckte Kloster Samkhar. Den Abschluss des Tages bildet die in den 80er Jahren errichtete Shanti-Stupa, von der aus man ganz Leh und das Industal überblickt. F

Tag 4
Puja & Meditationshöhle
Noch vor dem Frühstück geht es nach Thikse, wo wir der täglichen Morgenpuja beiwohnen werden. Erst danach werden wir in Thikse frühstücken. Gut gestärkt geht es nach Hemis, wo ein verstecktes Kloster steht, das zu den reichsten Klöstern Ladakhs zählt. Wir lassen uns ausgiebig Zeit und erkunden das geschichtsträchtige Kloster. Danach heißt es Wanderschuhe anziehen, denn wir wandern hoch zur jahrhundertealten Meditationshöhle Hemis Gotsang, wo viele Weise auf der Suche nach Erleuchtung meditiert haben. (Gehzeit: ca. 3-4 Stunden) Am späten Nachmittag bringen wir Sie zurück ins bereits vertraute Hotel in Leh. F

Kloster Thikse (c) Roland Amon

Kloster Thikse (c) Roland Amon

Tag 5
Vorbereitung auf das Trekking
Weil uns der Trek schnell auf recht große Höhen bringt, verbringen wir den heutigen Tag mit einer Akklimatisierungswanderung, die uns von Leh über einen 4.200m hohen Pass ins benachbarte Phyang bringt (Gehzeit ca. 4-5 Stunden). Im Anschluss fahren wir nach Wanla und bauen unser erstes Zeltlager auf. F,M,A

Hanupatta am Weg nach Zanskar

Tag 6
Schlechte Straßen
Wir tasten uns langsam an Zanskar heran und fahren entlang schlechter werdender Straßen in Richtung Photoksar, das Machu Picchu Ladakhs. Vom Sirsir-Pass blicken wir auf den Singe-Pass. Wir wandern unterwegs über den Sirsir La (4.809m) bis nach Photoksar (4.200m). Nächtigung im Zeltlager. F,M,A

Tag 7
Das Trekking beginnt
Noch ein wenig wird gefahren, dann aber tauschen wir die Wanderschuhe (bitte knöchelhoch!) gegen unsere Taxis und wandern in einer ca. 3stündigen Wanderung vom Kiupa-Pass (4.450m) nach Lingshed. Nächtigung im Zeltlager. F,M,A

Tag 8
Nach Lingshed Sumdo
Es steht uns ein langer Tag bevor, deshalb starten wir zeitig. Gehzeit: ca. 8 Stunden. Querung eines Passes (Barmi La): 4.680m. Schlafhöhe: 3.700m. F,M,A

k1600_dscn1376

Ein Blick auf Lingshed

Tag 9
Trekking nach Dibling
Heute erreichen wir eines der abgelegensten Dörfer Ladakhs. Immer wieder verlangen uns Bachdurchquerungen einiges ab. Hier wird Flexibilität und Ausdauer gefordert. Gehzeit: ca. 7 Stunden. Schlafhöhe: 3.930m. F,M,A

Tag 10
Ins Basislager des Pikdong La
Gehzeit: ca. 3-4 Stunden. Schlafhöhe: 4.200m. F,M,A

img_0922-hb

Auf dieser Tour ist etwas Abenteuerlust gefordert. Foto: Hubert Biskup.

Tag 11
Ins südliche Basislager des Kanji La
Wir queren den Pikdong La (5.030m), steigen ab und dann wieder auf ins nächste Basislager des nächsten Pass. Gehzeit: 7-8 Stunden. Schlafhöhe: 4.300m.
F,M,A

Tag 12
Ins nördliche Basislager des Kanji La
Gehzeit: ca. 7-8 Stunden. Schlafhöhe: 4.400m. F,M,A

Tag 13
Ins Basislager des Tsomothang
Heute geht es in unser bislang höchstes Lager und bereiten uns mental schon auf die Besteigung des Tsomothang vor. Schlafhöhe: 5.000m. F,M,A

img_2484

Menschen begegnet man unterwegs nur wenigen

Tag 14
Akklimatisierungstag bzw. Besteigung
Akklimatisierungswanderung bzw. Besteigung eines kleineren technisch einfacheren Gipfels in der Umgebung. F,M,A

Tag 15
Ins Hochlager
Schlafhöhe: ca. 5.500m
F,M,A

Tag 16
Die Besteigung des Tsomothang 6.030m
Während es noch dunkel ist, geht es los … Die Besteigung erfordert Kenntnisse über das Gehen in einer Seilschaft und die Querung von Gletschern auf Steigeisen. Nach der Besteigung geht es retour ins Basislager.
F,M,A

Am Gipfel des Tsomothang. Foto: Simon Kraus

Tag 17
Nach Kanji
Und schon ist der letzte Tag der Trekking cum Expedition gekommen. Wir wandern nach Kanji, dem letzten Dorf, wo wir die letzte Nacht im Zelt verbringen.
F,M,A

Tag 18
Retour nach Leh
Über das Dorf Lamayuru mit seinem alten Kloster und der mondähnlichen Landschaft geht es in einer rund 5stündigen Fahrt retour nach Leh. F,M,-

Tag 19
Freier Tag in Leh
Wozu hast du an deinem letzten Tag in Leh Lust? Einkaufen, Kaffee trinken, noch einmal Sightseeing oder einfach nur entspannen? Es bleibt dir überlassen, wie du den letzten Tag verbringen willst.
F,-,A

Delhi (c) Josef Reifenauer

Delhi (c) Josef Reifenauer

Tag 20
Hello Delhi!
Und schon geht es retour nach Delhi. Am Nachmittag erkunden wir heuten die spannenden Seiten Delhis. Wir besuchen das alte Delhi mit seiner reichen Kultur, entdecken geschäftige Märkte und eindrucksvolle Bauten. Am späten Abend bringen wir Sie dann zum Flughafen, von wo aus Sie in den frühen Morgenstunden des nächsten Tages nach Hause fliegen. F,-,-

Tag 20
Flug nach Hause

spacer


Preise und Termine

Eckdaten für Zanskar für Himmelstürmer als Gruppenreise:

  • Termin: 31. August-20. September 2019
  • Min/Max TN: 6/12
  • Preis: 2.690 EUR
  • EZZ: 250 EUR

Eckdaten für Zanskar für Himmelstürmer als Individualreise:

  • Beste Reisezeit: Ende Juli-Ende September
  • Preise: auf Anfrage

 


Leistungen

  • Services ab/bis Delhi
  • Unterkünfte im Hotel mit Verpflegung lt. Detailprogramm / Unterbringung im Doppelzimmer
  • Reiseleitung durch erfahrenen österreichischen Bergführer und lokalen Guide
  • Sämtliche Fahrten/Transfers lt. Programm
  • Alle Eintritte und Permits (inkl. Peak-Permits)
  • Trekkingcrew mit Koch & Helfer
  • Transport des Trekkinggepäcks (exkl. Tagesrucksack) auf Lasttieren
  • Campingausrüstung außer Schlafsack

Nicht inkludiert

  • Flüge (auf Wunsch können wir Ihnen gerne entsprechende Langstreckenflüge vermitteln)
  • Versicherungen (eine Reiseversicherung abzuschließen wird empfohlen)
  • Trinkgelder
  • Getränke
  • Visum für Indien
  • Impfungen
  • Zusätzliche Kosten, die durch Krankheit, Unfall, Routenänderung aufgrund von höherer Gewalt usw. Entstehen
  • Zusatzkosten, die durch Flugausfälle oder –verschiebungen entstehen


Als Individualreise

Die Terminwahl obliegt Dir, gerne sind wir aber behilflich den für Dich passenden Zeitraum zu finden.

Selbstverständlich kannst Du die Reise auch an Deine Bedürfnisse anpassen lassen: verlängern, verkürzen oder verändern! Wir sind für (fast) alles offen.

Gerne bieten wir die Riese auch für Einzelreisende an. Wir bitten jedoch um Einverständnis, dass wir unter Umständen zur Hauptreisezeit davon absehen müssen.

Diese Tour richtet sich ausschließlich an Gäste, die viel Bergerfahrung, eine gute Ausdauer und ein passendes Maß an Flexibilität mitbringen. Die Route muss unter Umständen aufgrund der Witterung oder des Wasserstands in den Bächen geändert werden. Auch kann die Besteigung des Tsomothang nicht garantiert werden. U.U. wird ein alternativer Gipfel angepeilt, sollten die Witterungsverhältnisse eine Besteigung des Tsomothang nicht zulassen.

 

Zur Reiseanmeldung

spacer

spacer

rad_ladakh

Diese Tour könnte dich auch interessieren

Radfahren, Trekking & Bergsteigen
Ladakh
Multiaktiv-Reise (Radfahren, Trekking von Hundar nach Phyang über den Lasermo-Pass und optionaler Besteigung des Stok Kangri am Ende); ab 4 TN
Preise und Termine verfügbar
Diese Tour kann auch individuell gebucht werden!

mittel – fordernd

spacer

Wenn du Fragen zu dieser Reise hast, kannst du uns hier schreiben

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer

Betreff

Nachricht

*Ich stimme zu, dass meine eingegebenen Daten für den Zeitraum der Bearbeitung - nämlich zur Beantwortung meiner Anfrage und Information über angefragte Produkte und Services - gespeichert und verarbeitet werden. Meine Daten werden nicht länger als drei Monate gespeichert. Und sollte die Bearbeitung meines Anliegens insgesamt länger dauern, so werden meine Daten spätestens mit Abschluss der Bearbeitung gelöscht.