Expedition auf den Mount Nun 7.135

Besteigung des höchsten Gipfels in der Zanskar-Kette

 

Anspruchsvolle Expedition zum Mount Nun, der mit 7.135m der höchste Berg in der Zanskar-Kette in Ladakh ist. Gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Kun (7.077m) bildet er ein Bergmassiv, das durch ein Hochplateau aus Schnee getrennt ist.

 


group-symbol

Gruppenreise: Expedition zum Mount Nun 7.135m
Preis: 4.290 EUR
Termin: 07. August-31. August 2020
Status: verfügbar

individualAls Individualreise zum selbst gewählten Reisetermin
mit lokaler Reiseleitung
Beste Reisezeit: Juli-Ende September
Preise: auf Anfrage


spacer

Eine Expedition auf einen 7.000er ist in jedem Fall etwas das man nicht auf die leichte Schulter nehmen darf. Die Besteigung des Nun ist eine extreme physische und technische Herausforderung, die zum einen mit der Höhe, zum anderen mit dem Terrain und extremen Temperaturen in Zusammenhang stehen. Voraussetzung zur Teilnahme sind eine überdurchschnittliche Kondition und Sportlichkeit. Jede/r TeilnehmerIn muss im Vorfeld entsprechend trainieren, um sich optimal vorzubereiten und sollte in jedem Fall bereits an Expeditione/n auf einen/mehrere 6.000er (mit Gletscher) teilgenommen haben. Der Umgang mit Eispickel, Seilklemmen (Ascendar/Descendar) und Erfahrung im Gehen mit Steigeisen, in Seilschaft müssen selbstverständlich sein.

Teamfähigkeit, Flexibilität und starke mentale Disziplin sollten eine Selbstverständlichkeit sein und bilden die Basis für eine gelungene Expedition. Wir verbringen im Rahmen der Expedition mehr als 10 Tage auf über 5.000m. Extreme Bedingungen, wie eisige Stürme und schlechtes Wetter erfordern Geduld und sollten in jedem Fall mit einkalkuliert werden.

Gegenseitige Anerkennung, Achtung, Hilfsbereitschaft und Kameradschaft sind ebenfalls Dinge, die du mitbringen solltest. Respekt gegenüber dem Tourleader, den Mitgliedern des Teams werden vorausgesetzt.

 

Der Höhepunkt der Tour: Der Nun mit 7.135m

Um möglichst gute Chancen auf eine erfolgreiche Besteigung zu haben, arbeiten wir uns langsam an die Höhe ran. Die Tour beginnt mit einer Akklimatisierungstour um das Dorf Kanji und dem Versuch der Besteigung des 6.000ers Tsomothang im Vorfeld. Wir trekken im Anschluss nach Rangdum und fahren in das nicht weit entfernte Tongol, von wo aus die Expedition Nun starten kann. Nach zwei Tagen im Basislager auf etwa 5.500m folgt die mit 6 Tagen angesetzte Besteigungsphase. Zeit, um sich optimal vorzubereiten und sich langsam auf den finalen Besteigungstag vorzubereiten und evtl. Schlechtwetterphasen auch entsprechend ausweichen zu können.

Bis zum Basislager auf 5.500 m Höhe wird Ihr Gepäck bis auf den Tagesrucksack von den Gepäckträgern transportiert. Ausgehend vom Basislager setzt ein Team von Sherpas die Fixseile und kümmert sich um den Transport der allgemeinen Güter (Lebensmittel, Kerosin, Zelte usw.). Von hier aus müssen Sie Ihre persönliche Ausrüstung (Kletterausrüstung, Kleidung, Schlafsack, Matte usw.) selbst tragen. Essen und Wasser werden vom Team zubereitet.

Auf Anfrage kann gegen einen Aufpreis von 1.150 EUR ein persönlicher Gepäckträger ab dem Basislager gebucht werden.

Da diese Tour absoluten Abenteuercharakter nimmt jede/r Teilnehmer/in ein auf eigene Gefahr und eigenes Risiko an der Expedition teil. Die Haftung von Gesar Travel & more KG ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Wir schließen die Haftung für unsere Hilfspersonen und Dritten aus.

Leh Ladakh

Ausgangspunkt der Tour ist Leh, die Hauptstadt von Ladakh. Foto: Tsemo Gompa, Leh, Felber/Spulak

 

 

 



Detailprogramm

07AUG
Abflug von zu Hause

08AUG
Ankunft in Delhi / Briefing bei der IMF
In Delhi angekommen wirst du abgeholt und in ein Hotel gebracht. Nach etwas Erholung von der Anreise geht es am Nachmittag zur Indian Mountaineering Foundation (IMF). Die Teilnahme am Briefing durch das IMF ist vorgeschrieben. Der Gruppe wird der Verbindungsoffizier (Liason Officer) vorgestellt, der die Expedition – ebenfalls verpflichtend – begleiten wird. Nächtigung im Hotel. F

Ein Tag Aufenthalt in Delhi ist zwingend erforderlich.

09AUG
Flug nach Leh
In den frühen Morgenstunden wird die Gruppe zum Flughafen für den Flug nach Leh gebracht. Mit etwas Glück sehen wir beim Flug über den Himalaya bereits unser Ziel, den Nun, auf der linken Seite. Ankunft in Leh und Transfer in ein Hotel. Rest des Tages zur Anpassung und Akklimatisierung. F

10AUG
Leh erkunden
Wir erkunden die Hauptstadt Ladakhs zu Fuß und unternehmen eine erste leichte Wanderung zu einer Einsiedelei. Aufstieg zur Shanti Stupa oder zum Tsemo-Berg. F

Leh Ladakh

Auf der Shanti Stupa. Foto: Felber/Spulak

 

11AUG
Vorbereitung auf das Trekking
Fahrt nach Kanji (3.875m) und Trek nach Ldumbur. Nächtigung im Camp. F,M,A

12AUG
Akklimatisierungstag
Wir bleiben in Ldumbur und machen ausgiebige Akklimatisierungswanderungen. F,M,A

13AUG
Trek ins Basislager des Tsomothang
Wir trekken ins Basislager des Tsomothang auf etwa 5.000m. Nächtigung im Zelt. F,M,A

Das Dorf Kanji. Foto: C. Marsham

14AUG
Weiter ins Advanced Basecamp
Es geht nochmal ein Stück höher (ca. 500m). Wir verbringen die Nacht im Advanced Basecamp. F,M,A

15AUG
Besteigung des Tsomothang 6.030m
Früh am Morgen starten wir den Versuch der Besteigung des Tsomothang. Rückkehr ins Basislager. F,M,A

16AUG
Trekking ins nördliche Basislager des Kanji La
Wir trekken in Richtung des Kanji-Passes und campieren im nördlichen Basislager. F,M,A

Am Tsomothang.

17AUG
Querung des Kanji La
Wir queren den Kanji La (5.250m) und campieren am südlichen Fuß des Passes. F,M,A

18AUG
Nach Rangdum
Heute erreichen wir das Dorf Rangdum, das bereits in Zanskar liegt und nahe unseres Ziels Nun. Nächtigung im Zelt. F,M,A

19AUG
Fahrt nach Tongol
Wir fahren nach Tongol und bereiten uns auf den morgigen Anstieg ins Basislager vor. Equipment-Check. Nächtigung im Zelt. F,M,A

Foto: Sylvain Dussans

20AUG
Trek ins Basislager
Wir steigen hoch ins Basislager auf 5.500m. Nächtigung im Zelt. F,M,A

21AUG
Zum Camp 1 und retour
Es geht hoch ins Camp 1 und wieder retour. Ein Prozess zur besseren Akklimatisierung. F,M,A
22AUG-27AUG
Besteigungsphase
Für die Besteigungen stehen insgesamt 6 Tage zur Verfügung in denen wir uns langsam und abhängig von der Gruppe und den Witterungsverhältnissen allmählich vom Basislager auf 5.500m auf die Lager auf 6.100m und 6.400m hocharbeiten bevor die Besteigung des Nun schlussendlich angegangen werden kann. Nächtigung im Zelt. F,M,A

28AUG
Trek ins Basislager
Es geht zurück ins Basislager auf 5.500m. Nächtigung im Zelt. F,M,A

29AUG
Trek zurück nach Tongol
… und Fahrt nach Kargil. Nächtigung im Hotel. F,M,A

30AUG
Fahrt nach Leh
Die Fahrt wird ca. 7-8 Stunden dauern. Nächtigung im Hotel. F,M,-

Aufstieg nach dem Basislager. Foto: shutterstock_214514662

31AUG
Flug nach Delhi und weiter nach Hause
Am Morgen geht es retour nach Delhi. Noch einmal müssen wir zum IMF zum Abschlussgespräch. Nächtigung im Hotel / evtl. Transfer zum Flughafen in den späten Abendstunden. F

Delhi (c) Josef Reifenauer

Delhi. Foto: Josef Reifenauer

 


Preise und Termine

Eckdaten für Expedition Mount Nun als Gruppenreise:

  • Termin: 07.-31. August 2020
  • Min/Max TN: 5/8
  • Preis: 4.290 EUR

Eckdaten für Expedition Mount Nun als Individualreise:

 


Leistungen

  • Services ab/bis Delhi
  • Unterkünfte im Hotel mit Verpflegung lt. Detailprogramm / Unterbringung im Doppelzimmer
  • Reiseleitung durch erfahrenen lokalen Bergführer (englischsprachig)
  • Sämtliche Fahrten/Transfers lt. Programm
  • Alle Eintritte und Permits
  • Peak Permit, Verbindungsoffizier
  • Allgemeines Kletterequipment (Seile, Anker, Schlingen, Schaufeln, etc.)
  • Küchen/Dining-Zelt, Klo-Zelt bis ins Basislager
  • Transport des Trekkinggepäcks (exkl. Tagesrucksack) auf Lasttieren oder Trägern bis ins Basislager
  • Campingausrüstung außer Schlafsack
  • High Altitude Porter/Sherpa, Koch und weitere Staff

Nicht inkludiert

  • Flüge (können auf Wunsch gerne vermittelt werden)
  • Persönliche Kletterausrüstung & Schlafsack
  • Trinkgelder
  • Getränke
  • Visum für Indien
  • Impfungen
  • Zusätzliche Kosten, die durch Krankheit, Unfall, Routenänderung aufgrund von höherer Gewalt usw. Entstehen, frühere Abreise (durch Abbruch)
  • Zusatzkosten, die durch Flugausfälle oder –verschiebungen entstehen


Als Individualreise

Die Terminwahl muss lange aufgrund der Vorgaben des IMF geplant werden, gerne sind wir aber behilflich den für Dich passenden Zeitraum zu finden.

Selbstverständlich kannst Du die Reise auch an Deine Bedürfnisse anpassen lassen: verlängern, verkürzen oder verändern! Wir sind für (fast) alles offen.

 

 

 

Zur Reiseanmeldung

spacer

spacer

spacer

Wenn du Fragen zu dieser Reise hast, kannst du uns hier schreiben

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer

Betreff

Nachricht

*Ich stimme zu, dass meine eingegebenen Daten für den Zeitraum der Bearbeitung - nämlich zur Beantwortung meiner Anfrage und Information über angefragte Produkte und Services - gespeichert und verarbeitet werden. Meine Daten werden nicht länger als drei Monate gespeichert. Und sollte die Bearbeitung meines Anliegens insgesamt länger dauern, so werden meine Daten spätestens mit Abschluss der Bearbeitung gelöscht.

 

Titelbild: Shutterstock ID: 270817100