Bhutan: Das Königreich des Glücks und seine Menschen

Wenn man ein Land so gut wie möglich kennenlernen will, sucht man am Besten die Nähe seiner Menschen. Genau auf diese Weise wollen wir Ihnen Bhutan näher bringen: nicht nur Sehenswürdigkeiten abklappern, sondern bei den Menschen des Landes wohnen, mit ihnen reden, kochen, lachen, musizieren … Dinge, die sich nicht inszensieren lassen, die dafür aber umso echter und ehrlicher sind.

Mönch aus Bhutan
(c) Marina Beck

Ausgangspunkt der Reise ist die Hauptstadt Indiens, Neu Delhi, von wo aus wir Paro, den wichtigsten Flughafen Bhutans, anfliegen. Nach einem Kennenlernen der Hauptstadt des Königreichs – Timphu – geht es hinaus aufs Land, wo wir fast durchgängig bei lokalen Familien in Homestays nächtigen. Die Unterkünfte sind teilweise sehr einfach, aber immer sauber. Und: Die Freundlichkeit der Gastgeber entschädigt ums Vielfache für den entgangenen gewohnten Luxus.

Wandernd erkundet die Gruppe Orte, die mit dem Auto oft nicht erreichbar sind. Fast täglich stehen abwechslungsreiche Tageswanderungen am Programm, um das Königreich des Glücks auch unter seinen Füßen spüren zu können.

Selbstverständlich steht auch die bedeutendste Pilgerstätte Bhutans – das Tigernest Taktshang – am Programm, das am Ende der zweiwöchigen Tour noch besucht wird.

Ulrike Cokl, eine österreichische Ethnologin, die seit Jahren in Bhutan lebt und am Aufbau vieler Homestays mitgearbeitet hat, hat diese Reise eigens für uns ausgearbeitet.


 

„Bhutan ist zwar ein teures Reiseland, dafür einzigartig in vieler Hinsicht.“

 


Die Eckdaten auf einen Blick

  • Beste Reisezeit: Herbst bis Frühling
  • ab 1 Person
  • Preis: auf Anfrage


 

Detailprogramm

Tag 1
Abflug von zu Hause

Tag 2
Ankunft in Delhi und Paro
Transfer in ein flughafennahes Hotel und später Flug nach Paro und Fahrt nach Timphu. Transfer in ein Hotel. F,-,A

Tag 3
Die Hauptstadt Thimphu
Nach einer hoffentlich geruhsamen Nacht verbringt die Gruppe den Tag damit die Hauptstadt Bhutans zu erkunden.F,M,A

Tag 4
Nach Punakha
Früh am Morgen verlassen wir Timphu und fahren nach Punakha. Unterwegs halten wir am Dochu La – dem Pass zwischen den beiden Städten, wo 108 Chorten und der Duk Wangyal Lhakhang zu besichtigen sind. Ganz nebenbei bietet sich Ihnen von hier aus ein schöner Ausblick auf die Bergriesen des Himalaya. Vom Dochu La ausgehend wandern wir ca. drei Stunden zum Lungtsho Tsi Lhakhang. Zu Mittag essen wir im Mendegang Heritage House. Gut gestärkt geht es dann weiter nach Punakha. Optional kann die Gruppe unterwegs noch einmal wander:hoch zum Chimi Lhakhang. Nächtigung im Homestay Aum Leki. F,M,A

Tag 5
Bauern und Dörfer
Am Morgen besuchen wir Punakha Dzong undfahren dann weiter nach Trongsa, wo wir in einem schönen traditionellen Bauern-haus im Dorf Tangsibji nächtigen. Vorher aber besichtigen wir noch die Chendibji Chorten. Tangsibji liegt auf dem Weg in die Stadt Trongsa. Je nach Beschaffenheit der Straße und Ankunft ergibt sich am heutigen Tag auch eine nette Wanderung Richtung Tang-sibji, auf der wir den Dorf-Lhakhang und einen privaten Guru Lhakhang besichtigen können. Ganz nebenbei lernen wir viel über die Arbeit der bhutanesischen Bauern. Nächtigung im Aum Seday Farmstay. F,M,A

Tag 6
Nach Bumthang
Am Morgen genießen wir noch unser Frühstück und die Zeit im Dorf. Dann aber geht es nach Trongsa-Stadt und wir besuchen das örtliche Dzong und Trongsa Tadzong. Und weiter geht es nach Bumthang, wo wir in Chummey, dem ersten Tal nach Querung des Passes, bleiben. Unser Guide Sonam Choephel wird uns ein Abendessen in seinem Haus arrangieren, wo wir auch zusehen können, wie seine Mutter die traditionelle Yathra webt. Nächtigung im Chummey Nature Resort. F,M,A

Tag 7
Gespräche mit Aum Tashi
Nach dem Frühstück besuchen wir das Kloster Tharpaling – ein großer Teil des Weges wird gewandert. Im Anschluss besuchen wir das Dorf Buli mit seinem Kloster. Im Haus von Aum Lhamo werden wir unser Mittagessen einnehmen . Weiter geht es nach Ura, wo wir im großen Heritage Bauernhaus gleich unterhalb des Dorftempels nächtigen werden. Die Hausfrau Aum Tashi kocht nicht nur vorzüglich, sie unterhält sich auch gerne mit den Gästen.F,M,A

Tag 8
In Ura
Gut gestärkt vom Frühstück fahren wir in das Dorf Shingkhar (3.400m) von wo aus wir teilweise recht steil hinauf nach Singmela, einen Pass von ca. 4.000m, wander. Unterwegs passieren wir die Einsiedelei Zhamsur. Nach dem Abstieg von Singmela essen wir zu Mittag im Shingkhar Lam House bei Aum Jigme Choden. Danach besuchen wir den Shingkhar Dechenling Lhakhang. Am Nachmittag aber geht es retour zu unserer netten Gastgeberin Aum Tashi. F,M,A

Brennender See
Wir besuchen heute den Ura Mang Gi Lhakhang und fahren im Anschluss ins Chokhor-Tal. Unterwegs besuchen wir Mebartsho, den “brennenden See”. Wir nächtigen in Chamkhar in einem kleinen Gästehaus. F,M,A

Tag 10
Lotus-Höhle
Am Morgen wandern wir in die Lotus-Höhle Petsheling (sofern es die Witte-rung zulässt, da eine Wanderung im Regen auf diesem Pfad nicht angeraten wird). Das dortige Kloster wurde im Jahr 1769 vom ersten Petsheling Lama Drubthob Namgyel Lhendup gebaut. Wie wir den Nachmittag verbringen wird gemeinsam mit dem Guide besprochen. Jedenfalls verbringen wir auch die heutige Nacht im Chokhor-Tal. F,M,A

Bhutan spüren
(c) Marina Beck

Tag 11
Tal der Kraniche
Heute geht es weiter ins Pobjikha-Tal. Pobjikha ist ein wunderschönes Gletscher-Tal, das für seine Kraniche bekannt ist, die jeden Winter hierher vor der Kälte des Nordens flüchten. Nach Ankunft in Pobjikha erkunden wir das Tal zu Fuß. Nächtigung im Homestay des Pobjikha Sustainable Tourism Project. F,M,A

Tag 12
Wandern
Am Morgen besuchen wir das Kloster Gangtey, das größte Nyingmapa Kloster des Landes. Danach wandern wir ca. 4 Kilometer entlang des Gangtey Nature trails. Zu Mittag essen wir wieder bei einer lokalen Familie und wandern gut gestärkt runter ins Lawog-Tal. Nächtigung im Homestay des Pobjikha Sustainable Tourism Project. F,M,A

Tag 13
Retour nach Paro
Es geht wieder zurück nach Paro. Sofern es zeitlich möglich ist, besuchen wir die Tempel Kyichu und Dungtse Lhakhang. Nächtigung im Hotel in Paro. F,M,A

Tag 14
Tigernestkloster
Wer in Bhutan ist, muss hinauf zum Taktshang Kloster und auch wir werden hinauf wandern. Die wohl berühmteste Pilgerstätte des Himalaya umfasst 13 heilige Plätze, die im engen Zusammenhang mit Guru Rinpoche stehen. Am Abend lädt die Gründerin von Bhutan Homestay, Sonam Choeden, zum Abendessen ein. Nächtigung im Hotel. F,M,A

Tag 15
Flug nach Indien
Heute geht es retour nach Delhi, wo Sie im Flughafen nahen Hotel unter-gebracht werden, denn schon in den späten Abendstunden geht es dann retour zum Flughafen.

Tag 16
Flug nach Hause


Leistungen

  • Flüge Delhi-Paro-Delhi
  • Unterbringung in Delhi im Flughafen nahen Hotel o. Verpflegung
  • Englischsprachiger Reiseleiter in Bhutan
  • Unterbringung in Bhutan in Standardhotels/Homestays mit Vollverpflegung
  • Visum für Bhutan
  • Alle Eintritte und Permits

Nicht inkludiert

  • Langstreckenflüge ab/bis Delhi (auf Wunsch können wir Ihnen gerne entsprechende Langstreckenflüge vermitteln)
  • Versicherungen (eine Reiseversicherung abzuschließen wird empfohlen)
  • Trinkgelder
  • Getränke
  • Transitvisum für Indien
  • Impfungen
  • Zusätzliche Kosten, die durch Krankheit, Unfall, Routenänderung aufgrund von höherer Gewalt usw. Entstehen
  • Zusatzkosten, die durch Flugausfälle oder –verschiebungen entstehen

 

Hinweis: Bei dieser Reise weichen die Stornobedingungen von unseren übrigen Reisebedingungen leicht ab. Bis 1 Woche vor Reiseantritt wie unsere Besonderen Reisebedingungen, ab dem 7. Tag vor Reiseantritt 100%. Außerdem: Wenn das Visum bereits ausgestellt ist, müssen auch außerhalb dieser 7-Tage-Regelung 100% Storno verrechnet werden.

 

Zur Reiseanmeldung

 

Hast du Fragen zu dieser Tour? Dann nimm Kontakt mit uns auf!

 

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer

Betreff

Nachricht

*Ich stimme zu, dass meine eingegebenen Daten für den Zeitraum der Bearbeitung - nämlich zur Beantwortung meiner Anfrage und Information über angefragte Produkte und Services - gespeichert und verarbeitet werden. Meine Daten werden nicht länger als drei Monate gespeichert. Und sollte die Bearbeitung meines Anliegens insgesamt länger dauern, so werden meine Daten spätestens mit Abschluss der Bearbeitung gelöscht.