FAQ

FAQ: Häufig gestellte Fragen

spacer

Ich möchte gerne eine Trekking-Tour buchen, brauche ich dafür mein eigenes Equipment?

Üblicherweise ist es nicht notwendig eigenes Equipment mitzubringen. Alles rund ums Camping wird gestellt – dh Zelte, Unterlagsmatten, Kocher, Geschirr etc. Einzig der Schlafsack sollte mitgebracht werden. Dieser kann aber unter Umständen auch geliehen werden. Bitte einfach anfragen.

spacer

Ich reise nach Ladakh und die Höhe macht mir Sorgen. Was wenn ich sie nicht vertrage?

Wir nehmen bei allen unseren Reisen nach Ladakh große Rücksicht darauf, dass genügend Zeit für die Akklimatisierung in der Höhe eingeplant ist. Dh am ersten Tag empfehlen wir keine Aktivitäten zu setzen, am zweiten wird es langsam mit größerer Mittagspause angegangen und am dritten Tag wird vorsichtig gesteigert. Den Beginn einer Trekkingtour setzen wir frühestens an den vierten Tag in Leh – oder auch später, je nachdem in welcher Höhe man das Trekking beginnt.

Bei allen Touren in Ladakh ist es aber wichtig in den ersten Tagen gut auf seinen Körper zu hören, viel zu trinken, mit offenem Fenster zu schlafen (sofern es die Hunde oder sonstige Störfaktoren zulassen) und Ruhe zu bewahren. Sollte es dennoch sein, dass es jemandem in der Höhe nicht gut geht, sind wir für Sie da und bringen Sie zu einem Arzt, der Sie und Ihre Symptome genauer unter die Lupe nimmt. Es passiert wirklich nur sehr selten, dass sich jemand trotz aller Vorsichtsmaßnahmen nicht an die Höhe gewohnt!
Lies dazu auch unseren Blog-Beitrag: Atemlos. Tipps zur Höhenanpassung.

spacer

Was passiert, wenn ich kurz vor Reiseantritt krank werde oder aus anderen Gründen nicht verreisen kann?

Wir empfehlen allen Reisenden eine Storno-/Reiseabbruchsversicherung abzuschließen, denn es kann immer mal passieren, dass man die Reise nicht antreten kann. Bitte informieren Sie sich vor Buchung einer Reise über unsere Stornobedingungen.

spacer

Was passiert, wenn ich auf der Trekkingtour krank werden? Wie komme ich in ein Krankenhaus? Ist ein Satellitentelefon dabei?

Wenn jemand auf der Trekkingtour erkrankt oder aus anderen Gründen den Trek nicht weiterführen kann, versucht die Crew schnellstmöglich retour zur Straße zu gelangen. Wenn jemand nicht mehr mobil ist, jedoch transportiert werden kann, passiert das auf einem Pony. Sollte jedoch der Fall eintreten und jemand darf nicht mehr bewegt/transportiert werden, müssen wir einen Helikopter starten. Das ist jedoch nur möglich, wenn auch die Kosten dafür abgedeckt sind. Dh der Abschluss einer entsprechenden Versicherung ist in jedem Fall notwendig (oft ist man automatisch bspw. über die Mitgliedschaft beim Alpenverein versichert). Die Daten der Versicherung werden von uns vor Antritt der Trekkingtour abgefragt. In Ladakh kann kein Satellitentelefon mitgeführt werden, da dies nicht erlaubt ist. Allerdings gibt es in jedem Dorf ein offizielles Satellitentelefon von dem aus Kontakt aufgenommen werden kann. Auch funktionieren Handys (allerdings keine ausländischen!) inzwischen an vielen Plätzen.

spacer

Wird Sauerstoff auf den Reisen nach Ladakh mitgeführt?

Sauerstoff kann auf Wunsch mitgeführt werden, ist jedoch standardmäßig auf normalen Touren nicht dabei.

spacer

Welche Impfungen brauche ich für Indien? Benötige ich eine Tollwutimpfung?

Bzgl. Impfungen ist es anzuraten mit einem Facharzt Kontakt aufzunehmen. In jedem Fall sind Hepatitis A+B, Tetanus, Diphterie anzuraten. Je nach Region auch Cholera und Typhus. Da in ganz Indien (auch in Ladakh) sehr viele wilde Hunde leben, kann eine Tollwutimpfung von Vorteil sein (besonders wenn man auf langen Trekkingtouren fern von einem größeren Krankenhaus unterwegs ist).

 

Wie sieht es mit Trinkgeld aus? Erwartet man welches und wie viel?

Im gesamten Orient erwarten Busfahrer, Träger, Guides, Hotelpersonal, etc. für Ihre Leistungen ein Trinkgeld. Rohe Trinkgeldregel: Sie sollten grob mit Trinkgeldausgaben von ca. € 5 bis 6.- / Reisetag / pro Reisegast rechnen. (Also rechnen sie bitte mit 70-86 Euro Trinkgeldkosten für zweiwöchige Reisen. Das Trinkgeld ist natürlich sehr stark abhängig von Ihrer Zufriedenheit und dem Bemühen des Betreuungsteam und keinesfalls eine Verpflichtung! Generell gilt: Gute Leistung = gutes Trinkgeld / Schlechte Leistung = wenig oder gar kein Trinkgeld!)

Das Trinkgeld ist kein Ersatz für Bezahlung, unsere Staff wird gut entlohnt, aber es ist einfach im Reiseland so Brauch, dass sich der/die Kunde/in nach der gemeinsamen Tour persönlich, bei gutem Verlauf der Reise, mit einem „Geschenk (=Trinkgeld) bedankt. Es ist dies eine wichtige, direkte Wertschätzung der Arbeitsleistung des Teams und spornt das Team auch zu besonders guter Leistung an, wovon Sie am Ende profitieren!

Diese Trinkgeldleistung ist also ein wichtiges Ritual. Natürlich ist es auch wichtig, sich neben dem Trinkgeld – wenn alles gut verlaufen ist – auch persönlich beim Team zu bedanken. Das Trinkgeld wird dann von der Gruppe gemeinsam an das gesamte Betreuungsteam (Koch, ev. Helfer, Guides, Tierführer, ev. Helfer) übergeben.

Beispiele:

Sie sind zu zweit mit einem Fahrer und einem Guide 5 Tage unterwegs. Trinkgeld bei guter Leistung beider (Fahrer + Guide): 5 EUR/Reisetag = 5 x 5 = 25 x 2 (Reiseteilnehmer) = 50 EUR Gesamttrinkgeld = 35 EUR für den Guide / 15 EUR für den Fahrer (für die Aufteilung zwischen Fahrer und Guide gibt es keine Regel, da können Sie nach Ihrem Gefühl gehen – generell gilt: hierarchisch belohnen – Guide ist immer am höchsten! / Wenn aber Fahrer sehr viel besser (weil freundlicher, höflicher, besonders vorsichtig gefahren, besonders umsichtig etc.) als der Guide war, dann zeigen Sie das bitte auch anhand des Trinkgelds – dh dem Guide weniger und dem Fahrer mehr – bspw. 25 EUR Guide + 25 EUR Fahrer)

Sie sind zu viert mit einem Trekkingteam für 10 Tage unterwegs. Das Team besteht aus: 1 Guide, 1 Koch, 2 Helfer, 1 Pferdemann. 6 EUR/Reisetag = 6 x 10 = 60 x 4 (Reiseteilnehmer) = 240 EUR Gesamttrinkgeld = 80 EUR für den Guide / 60 EUR für den Koch / 33 EUR jeweils pro Helfer / 33 EUR für den Pferdemann – entsprechend der Hierarchie bei gleich guter Leistung aller Teammitglieder
Lies dazu auch unseren Blog-Beitrag: Rupien, Rupien. Rund ums Geld auf Reisen.

spacer

Was ist angebrachte Kleidung? Kann ich kurze Hosen/Röcke tragen?

Es hat sich bereits viel geändert. Vielerorts tragen junge Inderinnen inzwischen selbst sehr knappe Kleidung. Trotzdem – in vielen Dörfern und am Land ist es oft noch unangebracht bein- und schulterfreie Kleidung zu tragen. Bitte beachten Sie insbesondere beim Besuch von religiösen Stätten die Kleidungsvorschriften (meist knöchellange Hosen/Röcke/Kleider und die Schultern bedeckt). Auf den Trekkingtouren ist es ok kurze Hosen zu tragen. Praktisch sind solche mit Reissverschluss bei denen man die Hosenbeine gegebenenfalls anzippen kann. Bitte beachten Sie bei der Körperwäsche in Bächen/Flüssen darauf, möglichst versteckte Plätze zu suchen (gilt besonders für Frauen) – es ist nicht angebracht sich vor der Crew nackt zu baden!
Lies dazu auch unseren Blog-Beitrag: 10 Regeln für Ladakh
spacer
Ist Deine Frage nicht beantwortet worden? Dann schreib uns, wir antworten gerne.

 

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer

Betreff

Nachricht